News im Detail

Icefighters einmal mehr Titelträger auf Rasen

23.07.2016 11:29:20

Die Icefighters konnten wieder ihre Fähigkeiten auf dem Rasen zeigen.

Das Sommerloch will gefüllt werden. Direkt vor dem ersten Eistraining in Hannover gab es wieder (Kunst-)Rasensport für die TAG Salzgitter Icefighters.

Wie bereits im Frühjahr in der Halle, war es wieder ein Benefizturnier. „Hand in Hand – gemeinsam für Kinder in der Region“ war das Motto für die Veranstaltung, die in Wolfsburg Geld für den guten Zweck erspielen soll.

Gemeinsam mit einer Abordnung von „Kicken für KIdSZ“, deren Mannschaft auch 3 Leute aus den Reihen der Icefighters ergänzt wurde, ging es auf die Bahn, jede Menge gute Laune im Gepäck.

Vor Ort die Ernüchterung das leider nicht alle den Sportsgeist so ernst nehmen wie wir. Ein Team sagte am Abend vorher ab, und eine Mannschaft erschien ohne Ankündigung nicht. Ein Umstand der bei allen Beteiligten für Kopfschütteln sorgte.

Das hatte den Umstand zur Folge dass die Gruppen teilweise dezimiert wurden.

Für unsere sonst auf dem Eis heimischen Jungs waren Lars Tschirner, Nils Blankschyn, Dennis Schulhauser, Viktor Aust, Tobias Geier, Ron Friedrich, Radek Vit und der potentielle Neuzugang Peter Krsjak vertreten.

Die Vorrunde bracht uns 3 Spiele (wir waren in der einzigen Vierergruppe), das erste wurde 1:0 gewonnen (gegen Team Black Bullz, eine von 3 im Ligenbetrieb spielende Mannschaften). Torschütze war hier Nils.

In der zweiten Begegnung gab es ein eher unglückliches 1:1 gegen die Truppe von „Hol ab Pommernring“..

Die letzte Begegnung wurde mit 2:0 gegen die „Original 38er“ gewonnen. Trotz der
Beiden Siege und dem Unentschieden gab es nur den zweiten Platz in der Gruppe, aber die sichere Teilnahme am Viertelfinale.

Dort wurde der SV Sandkamp (in grellem Pink spielend) mit 1:0 besiegt, das Halbfinale stand fest. Und das wurde ein Salzgitter-internes Duell.

Gegner waren die eigenen Leute. Quasi. Denn es ging gegen Kicken für KidSZ. Und es war nach dem zwischenzeitlichen 1:1 eher einseitig, und endete mit 4:1.
Finale, wir kommen.

Dort warteten „Mean Maschine United“. Ein ebenbürtiger Gegner der nach hartem Kampf und einem einzigen Tor (durch Dennis Schulhauser) entschieden wurde.

Der Turniersieg war eingetütet, wieder einmal. Aber stolz, ein Teil des ganzen gewesen zu sein und diesem tollen Event einen Beitrag zum Gelingen geleistet zu haben ist man in der Pflicht im kommenden Jahr diesen Titel zu verteidigen.

Danke für diese Einladung an den Veranstalter Frank Jödicke, der uns einen Tag voll Spaß, Sport und Unterhaltung ermöglicht hat! Wir kommen wieder!

Zurück