News im Detail

Nordhorn erstmals siegreich gegen schwache Icefighters

11.12.2017 10:10:17

Gleich zwei Penalty muss Icefighters-Torfrau im Spiel gegen den ECH abwehren. (Foto:AB-Blickfang)

Mit der wohl schwächsten Saisonleistung bisher haben die TAG Salzgitter Icefighters ihr Heimspiel gegen den EC Nordhorn mit 1:5 (1:2, 0:1, 0:2) verloren und so den ersten Saisonsieg der Grafschafter ermöglicht.
Die Vorzeichen standen bekanntlich gut, wurden doch die beiden ersten Begegnungen von den Salzgitteranern gewonnen.


Doch heute war von Beginn an spürbar dass sich die Gäste nicht weiter ihrem Schicksal ergeben wollten, sondern selbst für ihren Erfolg sorgten.Geschickt wurde aus der Abwehr agiert und mit schnellen Vorstößen sollte der Torerfolg besiegelt werden.Dies gelang auch in der 5. Minute, wenngleich in Überzahlspiel, das heuer bei weitem nicht das letzte sein sollte.Eines der kommenden Powerplays nutzen die Gäste für das 0:2 (12. Minute), bis hier ein gerechtes Ergebnis. Denn die Gastgeber agierten langsam, waren harmlos vor dem Tor und wirkten müde nach dem Fulminaten Sieg am vergangenen Wochenende gegen den HSV. Der einzige Torjubel für die Icefighters durfte von Ron Friedrich ausgelöst werden (17.), neben Torfrau Radka Lhotska der einzige der an diesem Abend sein Potential abrufen konnte. Markant ist das auch dieser Treffer in Überzahl fiel, und somit den Pausenstand herstellte.

Der zweite Durchgang verlief weitgehend unspektakulär, jedoch weiter von vielen kleinen Nicklichkeiten geprägt, die die Strafbänke auf beiden Seiten nicht kalt werden ließen.
Torchancen gab es recht wenige, einzig erwähnenswert ist neben dem Penalty für die Nordhorner, der von R. Lhotska pariert wurde nur das Gegentor, das kurz vor der Pause fiel und somit den 1:3 Zwischenstand zum Pausentee zur Folge hatte.


Dieser Tiefschlag hatte den Hausherren zugesetzt, dass im verbleibenden Abschnitt die Gegenwehr nahezu aufgegeben wurde und von Torgefahr seitens der Stahlstädter kaum mehr etwas zu spüren war. Dem Umstand das erneut ein Penalty für den Tabellenletzten gegeben aber wiederum von Salzgitters Torfrau vereitelt wurde (46.) war es zu verdanken das neben den regulären Toren Minuten vor dem Ende (56. + 58.) nicht noch ein Desaster wurde.
Letztlich ein absolut verdienter Sieg der Gäste von der Niederländischen Grenze, der durchaus höher ausfallen hätte können.


Salzgitter spielte mit: Lhotska, Weikamp – Friedrich, Aust, Borchmeier, Heckmann, Spenke, Ponatovskis, Doroshko – Geffers, Meve, Bippus, Blankschyn, Borysov, Pelikan, Kopke, Lesko, Häufler, Pfaffinger
Strafen: Salzgitter 22, Nordhorn 22

Zurück