News im Detail

Siegesserie hält – Icefighters triumphieren in Hamburg

13.12.2016 13:27:52

Traf gegen den HSV kurz vor Schluss doppelt - Stürmer Maik Gatzka (Foto: AB-Blickfang)

Es war das Spitzenspiel des Wochenendes und es hat gehalten was es versprach. Beim 4:7 (1:3, 2:1, 1:3) Erfolg der TAG Salzgitter Icefighters beim HSV war der Weg über den Kampf das Ziel.

Zu Beginn wollten die Hausherren sofort zeigen, dass der Erfolg gegen Adendorf hier kein Zufallsprodukt war und man drückte enorm auf das Tempo, was auch mit dem 1:0 in der 3. Minute zunächst dem Soll entsprach.
Weitere zum Teil hochkarätige Möglichkeiten wurden liegengelassen, allerdings auf beiden Seiten. Wenn man von einem lupenreinen Hattrick spricht, so erwähnt man das was Michal Babkovic in den Minuten 4, 6 und 8 zum Besten gab.
Durch cleveres kombinieren sowie ausnutzen von Lücken in der gegnerischen Abwehr wurde der Spielverlauf auf diese Weise auf den Kopf gestellt.
Mit dem 1:3 begab man sich zur ersten Unterbrechung.

Mit dem Wiederanpfiff besann sich der Gastgeber seiner stärken, auch etwas bedingt durch Unkonzentration in der Abwehr der Salzgitteraner.
Schön war der Treffer von Salzgitters Victor Aust zum 1:4 anzusehen (25.), der Verteidiger zog einfach mal von der blauen Linie ab und traf ins Tor der Hansestädter. 
Besagte Schwächen in dieser Phase die bereits mehrere Möglichkeiten für den HSV ermöglichten waren dann der Grund dafür, dass mit einem Doppelschlag in Minute 32 die Begegnung wieder offener wurde. Recht knapp lautete demnach das Pausenergebnis 3:4.

Im letzten Abschnitt zeigte sich dann wieder die Qualität im Team von Radek Vit, besonders durch das weiter verbesserte Abwehrverhalten. Nachdem Kiryll Borisov für das 3:5 sorgte (54.) gab es noch einen kleinen Hoffnungsschimmer für die Spieler von der Elbe als sie bei angezeigter Strafe und mit dem sechsten Feldspieler das 4:5 erzielten und somit die Strafe gegen Salzgitter hinfällig war.
Für die Entscheidung sorgte dann Maik Gatzka, als er das 4:6 erzielte (59.) und in der Folge die Gelegenheit nutzte das verlassene Tor zum 4:7 Endstand zu treffen.
Mit dem Erfolg verteidigten die Icefighters den ersten Tabellenplatz und sorgten so für ein echtes Spitzenspiel kommenden Sonntag gegen Bremen.

Salzgitter siegte mit: Lhotska, Tschirner – Aust, Borchmeier, Breneizeris, Bannach – Gatzka, Dalsch, Krönert, Engel, Müller, Borisov, Blankschyn, Vit, Babkovic, Lesko, Nüsse

Strafen 
Hamburg 13 + 40 (Spieldauer #72 Höffgen)
Salzgitter 8 + 10

Zurück