News im Detail

Spannender Arbeitssieg gegen dezimierte Scorpions

31.01.2017 13:02:08

Icefighters spielen sich immer wieder Torchancen heraus, treffen aber viel zu selten in den letzten Spielen. (Foto:AB-Blickfang)

Es war ein unerwartet hartes Stück Arbeit als die TAG Salzgitter Icefighters am Sonntag mit einem 6:4 (1:2, 2:1, 3:1) Sieg über die Hannover Scorpions 1b den Einzug in die Playoffrunde endgültig erreichten.

Dabei sah es zum Beginn des Spiels aus wie so oft in dieser Saison: Die Spielrichtung war in Richtung Gästetor vorgegeben und konsequent verfolgt.
Auch das daraus resultierende 1:0 durch Michele Meridian (4. Minute) war demnach keine Überraschung. Jedoch gaben die Hausherren einige Minuten später das Heft mehr und mehr aus der Hand und die Gäste konnten zunehmend Spielanteile gewinnen. Der Ausgleich und die Führung der Hannoveraner in der 12. Minute in kurzer Abfolge war kein Zufallsprodukt, sondern zu diesem Zeitpunkt erarbeitet.
Das zweite Tor der Scorpions erzielte dabei Ex-Icefighter David Jasieniak.

Die Führung für die Gäste hatte Bestand bis zur ersten Pausensirene.
Direkt nach dem Seitenwechsel hat es nicht lange gedauert bis die Verhältnisse wieder etwas zurechtgerückt wurden. Mit den ersten Spielzügen erzielte Michal Babkovic den Ausgleich (21.) in gewohnt sicherer Weise.
Die Hausherren fanden zu ihrer Linie zurück, allerdings wurden zuweilen leichtsinnige Fehler im Spielaufbau vermehrt gesehen, was wiederum zu teils gefährlichen Kontern führte. Bevor diese Konter Erwähnung finden erzielte Milan Marnota die neuerliche Führung für die Salzgitteraner (30.). Dabei hatte der Puck wohl die Torlinie nicht überschritten, doch zum Glück der Icefighters gab das Schiri-Gespann den Treffer. Weitere Bemühungen das Polster etwas auszubauen blieben ohne Erfolg, dafür jedoch eben erwähnte Konter die in diesem Fall zum 3:3 Ausgleich führten, welches den zweiten Pausenstand markierte.

Das gleiche Bild zeigte sich in den letzten 20 Minuten, wieder quasi Spiel in gegnerischer Hälfte, allerdings wiederholt mit dem Fehler der dem Gegner das Toreschießen nahezu aufdrängte. Durch das 3:4 wurde die Begegnung wieder einmal gedreht. Erlöst wurden die 350 Zuschauer erst in der 54. Minute durch den vielumjubelten Treffer zum 4:4 durch Nils Blankschyn, welcher seinen eigenen Nachschuss verwerten konnte.
Als dann knapp vor dem Ende Ron Friedrich von der blauen Linie durch Freund und Feind das fünfte Tor für die Icefighters erzielte, war die Vorentscheidung gefallen (59.). Durch die geringe verbleibende Restzeit nahmen die Gäste kurzerhand ihren Torhüter vom Eis um doch noch wenigstens einen Punkt zu ergattern, jedoch nutzte diesen Umstand Alex Pflüger der Sekunden vor dem Ende das leere Tor zum 6:4 Endstand traf.

Mit diesem Sieg verbleiben die Spieler von Radek Vit zunächst auf dem zweiten Tabellenplatz.

Kommende Woche gegen Adendorf wird aller Voraussicht nach der potenzielle Neuzugang in der Verteidigung spielberechtigt sein, um die zuletzt etwas anfällige Verteidigung der Icefighters zu verstärken.

Die Vorrunde ist hinsichtlich der Heimspiele hiermit beendet, bekanntlicherweise zog ein Team vor Beginn der Serie zurück. Der dadurch offene Heimspieltag am 12.02. nutzen die Salzgitteraner um ein Benefizspiel zugunsten der Jumpers e.V. abzuhalten. Gegner wird eine Auswahl ehemaliger Salzgitteraner Spieler sowie dem Sport nahestehender sein. Der Eintritt als Spende von 3€ und alle weiteren Einnahmen gehen diesem Verein zu 100% zugute.

Salzgitter siegte mit: Tschirner, Lhotska – Friedrich, Aust, Breneizeris, Bannach, Proskuyakov, Borchers – Dalsch, Engel, Pflüger, Krönert, Müller, Pelikan, Blankschyn, Meridian, Babkovic, Lesko, Marnota

Strafen: Salzgitter 6
Hannover: 4

Zuschauer: 350

 

Zurück