News im Detail

Stärkste Saisonleistung lässt Icefighters jubeln

20.11.2016 22:36:07

Michal Babkovic war zweimal gegen den AEC erfolgreich. Foto aufgenommen: MR-Fotowork

Mit der bisher stärksten und konstantesten Leistung sicherten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Freitagabend in Adendorf den überraschenden aber keinesfalls unverdienten 2:5 (1:1, 1:2, 0:3) Auswärtssieg.

Vor mehr als 760 Zuschauern begannen die Gäste sofort druckvoll auf das Tor der Adendorfer zu spielen. Man pflügte sich durch die Abwehrreihen und erarbeitete sich zahlreiche Chancen, die allerdings ungenutzt blieben, u.a. weil nur das Gehäuse getroffen wurde.
Ins Hintertreffen geriet man einmal mehr als man in eigener Überzahl unglücklich den Puck verlor und statt mit eigenen Möglichkeiten Erfolg zu haben in den Rückstand geriet.
Die Hausherren ließen ihre sonst so dominante und kombinationsreiche Spielweise mehr und mehr missen was auch an der erneut sehr überzeugenden Abwehrleistung der Salzgitteraner zusammenhing.
Auch wenn es einer doppelten Überzahl geschuldet war den Ausgleich durch Michal Babkovic (15. Minute) zu bejubeln, so hätte es vorher schon mehrfach im Tor des AEC einschlagen müssen.

1:1 zur ersten Pause, und wer vermutete dass der mittlere Abschnitt erneut einen Knick in der Linie der Stahlstädter hinterlassen könnte sah sich getäuscht.
Es wurde weiter agiert und beackert und Ruven Bannach erzielte in der 26. Minute die fällige Führung.
Selbige wurde kurze Zeit später zwar noch in Überzahl der Hausherren egalisiert, aber spätestens nach dem 2:3 durch Alexander Pflüger (35.) und dem daraus resultierenden Drittelstand entsprach das Ergebnis mehr dem Spielverlauf.

Die letzten 20 Minuten zeigten dann eine Phase in der die Heidschnucken ihr gewohnt druckvolles Spiel aufziehen wollten, jedoch ein ums andere Mal in der Abwehr der Gäste steckenblieben.
Die Vorentscheidung in einem harten, von vielen Zweikämpfen und Strafen beherrschten, aber dennoch insgesamt fairen Duell wurde in der 55. Minute fixiert, als Michal Babkovic seinen zweiten Treffer des Abends erzielte.
Die letztmögliche Reaktion um das Ergebnis noch zu retten war den Torhüter der Adendorfer herauszunehmen und so allerdings die Gefahr in Kauf zu nehmen das das leere Tor getroffen werden konnte.
Dies passierte dann auch in der 58. Minute durch Milan Marnota der den 2:5 Endstand herstellte.
Trainer Radek Vit war nach dem Erfolg in allen Belangen zufrieden:“Wir haben heute unsere beste Leistung angerufen. Mehr als das ist es aber die Kontinuität gewesen die uns die Punkte beschert haben. Dadurch dass wir die Adendorfer nie richtig ins Spiel haben kommen lassen konnten wir unsererseits den Druck aufbauen und unsere Tore machen. Ich bin sehr zufrieden.“

Salzgitter spielte mit: Lhotska, Weikamp – Aust, Bannach, Borchmeier, Breneizeris, Proskuryakov – Gatzka, Dalsch, Krönert, Pflüger, Borisov, Vit, Engel, Lasko, Babkovic, Marnota

Strafen:
Adendorf 22 + 50
Salzgitter 16 + 10

Foto: MR-Fotowork

Zurück